Kokosöl

      Kommentare deaktiviert für Kokosöl

Haarpflege

Haarkur: Nehmen Sie dafür ein wenig Kokosöl und erwärmen es in den Händen bis es flüssig ist. Das Öl läßt sich wunderbar in den Haarlängen und Spitzen verteilen. Sie können es nach einerfotolia_2066491 halben Stunde Einwirkzeit mit Shampoo auswaschen und sich über glänzende und gepflegte Haare freuen.

Sie können das Kokosöl auch in die Kopfhaut einmassieren. Es hat eine antibakterielle und antifungale Wirkung und tötet Bakterien, Viren und Pilze, die sich auf unserem Kopf tummeln.

 

Hautpflege

Körpercreme: Was für die Kopfhaut gilt, funktioniert natürlich auch für den gesamten Körper. Haben Sie schuppige, juckende Augenbrauen? Oder eine kribbelnde Nase? Auch hier zeigt sich die antibakterielle und antifungale Wirkung des Kokosöls. Kokosöl ist vor allem für trockene Haut hervorragend geeignet.

Anti-Aging-Creme: Auch unsere empfindliche Gesichtshaut freut sich über das reichhaltige Öl. Voll mit Antioxidantien, die freie Radikale abwähren, verlangsamt das Öl den Alterungsprozess der Haut.

Deo: Da das Kokosöl geruchsbildende Keime abtötet, eignet es sich hervorragend als Deo. Und dazu werden die Achseln gleich noch gepflegt. Praktischer geht es nicht.

Make-Up-Entferner: Mit Kokosöl können Sie Augen Make-Up entfernen. Das Öl löst auch wasserfeste Mascara ohne Probleme.

Mundhygiene:

Ölziehen: Dafür lassen Sie einen Teelöffel Kokosöl für etwa 10 Minuten im Mund und ziehen es durch die Zahnzwischenräume. Es löst unschöne Verfärbungen von den Zähnen und wirkt gegen Bakterien, die sich gerne in den Zahnzwischenräumen sowie im gesamten Mundraum tummeln. So können Sie Zahnfleischentzündungen vorbeugen.

Behandlung bei Tieren:

Milben & Co: Sie können bei Ungezieferbefall einen Versuch mit Kokosöl wagen. Sollte innerhalb von zwei Tagen keine Besserung eintreten, suchen Sie bitte einen Tierarzt auf. Ich habe mit großem Erfolg Meerschweinchen damit behandelt. Sie hatten einen Milbenbefall im Ohr. Mit einem Wattepad getränkt mit Kokosöl habe ich die Ohren damit gereinigt. Danach noch etwas Feintuning mit einem Wattestäbchen. Bitte seien Sie sehr vorsichtig bei der Behandlung. Man kann Tiere damit sehr schnell verletzen. Zum Schluss habe ich das komplette Fell mit einer kleinen Menge Kokosöl eingerieben. Die Tiere lieben den Duft und Schädlinge werden dadurch abgewehrt.

Werbung

 


Es handelt sich bei allen Texten und Empfehlungen um meine Meinung und um meine Wahrheit. Diese kann erheblich von Ihrer Wahrheit abweichen. Bitte prüfen Sie, welche Handlungsweise für Sie richtig ist, denn ich bin weder Arzt, noch Heilpraktiker.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen, um wiederum die für mich wichtigen Nahrungsergänzungsmittel bezahlen zu können. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt oder Heilpraktiker, bevor Sie die von mir genannten Tipps ausprobieren. Denn jeder Mensch reagiert anders.

 


 

 

Archive